Steinzeitliche Höhlenmalerei einer Honigsammlerin in der Cueva Arana (Spanien)

Wildbienen


Hummeln und Solitärbienen fasst man unter dem Begriff Wildbienen zusammen.

Honigbienen und Wildbienen ergänzen einander in der Bestäubungsleistung.

Die Stärke der Honigbiene ist ihre hohe Blütenstetigkeit und die Tatsache, dass sie als Volk überwintert und daher im Frühling zur Obstblüte schon mit großer Anzahl vorhanden ist.

Hummeln haben einen längeren Rüssel als Honigbienen, dadurch können sie auch Pflanzen mit langen und tiefen Blütenkelchen bestäuben. Durch ihr hohes Körpergewicht können sie auch in Verschlussblüten eindringen. Außerdem haben sie längere Tagesflugzeiten als Honigbienen und fliegen auch bei nasskaltem Wetter.

Solitärbienen sind oft auf eine oder wenige Pflanzengattungen spezialisiert und befliegen auch vereinzelt auftretende Pflanzen.